Der Kompetenz-Check mit Vergleich zu anderen Schülern

Wie läuft der Kompetenz-Check ab?

Zuerst müsst Ihr als Projektteilnehmer bei uns registriert sein. Dazu einfach anrufen oder eine e-Mail senden. Ihr könnt auch das Kontaktformular (rechts oben in der Navigation) verwenden. (Ach ja: Alles ist für Euch kostenlos!)

Dann erhält man einen Benutzernamen und ein Passwort. Nach der Eingabe steht bereits ein Test bereit, der dem gewählten Wunschberuf entspricht. Um ihn zu starten, müssen zumindest Name und Schule eingegeben werden, damit das Testsystem die Testpersonen auseinander halten kann. (Dazu gibt es auch eine entsprechende Datenschutzerklärung, die bei unter 18-Jährigen die Eltern unterschreiben müssen. Die Daten werden übrigens nur für diesen Test benötigt!).

Nach dem Start werden verschiedene Aufgaben gestellt, zumeist werden die Antworten vorgegeben, aus denen man auswählen kann. Aber genau nachdenken sollte man trotzdem, schließlich wurden die Fragen von Psychologen und Fachexperten formuliert und manchmal spielen nur kleine Unterschide in den Antworten die entscheidene Rolle!

Es gibt Aufgaben, die kann man in Ruhe lösen und es gibt Aufgaben, die sind innerhalb einer bestimmten Zeit zu erledigen. So wird z.B. Stressbeständigkeit getestet.

Bei Fachfragen kann auch mal eine Rechenaufgabe dabei sein. Hier kann ein Taschenrechner helfen und ist auch erlaubt.

So werden alle Aufgaben nach und nach abgearbeitet. Dies dauert ca. 45 Minuten und ist ganz schön anstrengend!

Sollte eine Aufgabe nicht richtig verstanden werden, stehen unsere Teammitarbeiter zur Verfügung und helfen.

Nachdem alles erledigt ist, müsst Ihr warten, bis ein Auswerter Eueren Test ausgewertet hat. Wenn er schnell ist, ist das in 5 Minuten erledigt.

Anschließend erhaltet Ihr einen Check-Report (Beispiel findet Ihr in der Navigation ganz links unten). In ihm seht Ihr Eure Leistungen im Vergleich zum Durchschnitt aller, die den gleichen Test durchgeführt haben - also den gleichen Beruf ergreifen möchten.

Am Ende des Reports findet Ihr Empfehlungen, wie Ihr Euch auf Euren Wunschberuf am Besten vorbereiten könnt.

Sollte der Test sehr schlecht ausgegangen sein - kein Problem! Vielleicht ist ein anderer Beruf besser für Euch geeignet. Also - neuer Test!